s((i))ghts

Blog für relevante Sichtweisen zum Zeitgeschehen. Twitter: @s_ights

Archive for the ‘Geopolitik’ Category

without comments

Denn in der Tat hat Deutschland den Pazifismus diskreditiert und ad absurdum geführt, indem es praktisch vorgeführt und damit empirisch bewiesen hat, dass es Schlimmeres geben kann als den Krieg; dass Schrecken möglich sind, von denen nur eine starke Armee befreit. Deutschland selbst unter den Nazis war dieser Schrecken, gegen den es kein Mittel als Bomberflotten und Panzerverbände gab. Die Armee als wirklichen Befreier und den Krieg als wahren Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit in die Weltgeschichte eingeführt zu haben ist das verhängnisvolle Verdienst dieses Landes.

Wolfgang Pohrt, Der Krieg als wirklicher Befreier und wahrer Sachwalter der Menschlichkeit. In: Ders: Kreisverkehr, Wendepunkt. Über die Wechseljahre der Nation und die Linke im Widerstreit der Gefühle. Tiamat-Verlag, Berlin, 1984, S. 52ff.

Written by .

März 18th, 2019 at 11:44 pm

without comments

Ich habe dieses Glückwunschtelegramm auch kritisiert. Die Forderung muss ein Überdenken dieser diplomatischen Routine sein. Steinmeier hat diese Praxis aber nicht erfunden, sondern fortgesetzt. Eine Kampagne gegen den Bundespräsidenten oder die Forderung, ihn vom Deutscher Evangelischer Kirchentag auszuladen, spitzt bei dieser wichtigen Frage falsch zu. Besser wäre eine kontroverse Debatte über die Rolle von Diplomatie, die Fehler von Appeasement und die Frage von Konsequenz in der Außenpolitik. Dazu wäre der #Kirchentag gar nicht der falsche Ort. Man müßte nur den Mut zur Kontroverse haben. Gegenüber Teheran, Ramallah, oft auch gegenüber Moskau und Ankara ist die „Realpolitik“ des Auswärtigen Amtes naiv und grenzt an Opportunismus.

Volker Beck kritisiert die Nicht-Einladung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der in diplomatischer Routine dem Iran zur Iranischen Revolution gratuliert hatte und damit bundesweit Empörung ausgelöst hatte.
Read the rest of this entry »

without comments

Im Vergleich wirken die deutschen Debatten um den vereinten Luftangriff Frankreichs, Großbritanniens und der USA auf Giftgas-Anlagen in Syrien beängstigend und beschämend. Ihnen fehlen der moralische Kompass und der strategische Weitblick. Sie sind offen antiamerikanisch, verdeckt antieuropäisch und antiwestlich sowie hysterisch in ihrer Beschwörung der Gefahr eines dritten Weltkriegs.

Christoph von Marschall, Der Tagesspiegel, 16.04.2018 Read the rest of this entry »

Written by .

August 5th, 2018 at 11:22 am