s((i))ghts

Blog für relevante Sichtweisen zum Zeitgeschehen. Twitter: @s_ights

Archive for the ‘Medien’ Category

without comments

(Der) heute nahezu vollständige Bedeutungsverlust von Popmusik (…) geht auch einher damit, dass Popmusik schon längst ihre einstige Funktion als innovatives Begleitgeräusch zu Widerstand und Revolte verloren hat.

Thomas Blum, Neues Deutschland, 20./21.10.2018

Written by .

Oktober 21st, 2018 at 10:00 am

without comments

Irgendwo muss man ja mal anfangen mit aufhören.

Jan Böhmermann via Twitter, 14.09.2018

Written by .

September 14th, 2018 at 11:41 am

Posted in Medien

Tagged with

without comments

Ich bin mittlerweile ziemlich sicher, dass Helene Fischer ein zumindest überirdisches, wenn nicht gottgleiches Wesen ist. Von niemand sonst werden Stellungnahmen so sehnsüchtig erwartet und wenn sie dann kommen, kann sich keinE normal SterblicheR so schwammig und unspezifisch äußern, um daraufhin dennoch für „klare Worte“ gelobt zu werden. Deshalb gilt ab jetzt: Praise Helene!

Torsun Burkhardt über das politische Statement von Helene Fischer anlässlich der rechten Gewalt in Chemnitz.

Helene Fischer sagte in Berlin am 4. September:

Read the rest of this entry »

Written by .

September 5th, 2018 at 5:07 pm

without comments

Musikerinnen und Musiker wie Helene Fischer oder Florian Silbereisen treten auf [antirassistischen] Veranstaltungen nicht auf. Das ist schlimm genug. Es ist das eigentliche Problem.

Jonas Leppin, Spiegel Online, 04.09.2018

Read the rest of this entry »

without comments

Wenn sich Menschen den Rechtsradikalen entgegenstellen, dann ist das nicht Rechts und Links. Dann sind das Rechtsradikale und ein paar Anständige die wir ja brauchen. Wir brauchen Anständige, die sich dagegenstellen. Das wird immer wieder gemacht, auch in den überschriften „Zusammenstöße von Linken und Rechten“. Da sage ich: Hallo? Nee! Da waren rechte Gewalttäter und da haben sich ein paar dagegengestellt.

Katarina Barley im Gespräch bei Maybrit Illner, ZDF, 30.08.2018
Read the rest of this entry »

without comments

Heute mal ein Song. Das Bündnis Chemnitz Nazifrei hat diesen Song gepostet. Er fasst die Situation in der BRD gut zusammen und vermittelt zwischen den Menschen, die im gesellschaftlichen und globalen Umbruch stecken und in ihrer Orientierungslosigkeit die Werte der Aufklärung auf eine harte Probe stellen. Verteidigen wir unsere Werte der Emanzipation und schreiben die Geschichte, die in Deutschland einen rechten Turn erfährt, um! Sei dir der Kraft deines eigenen Handelns bewusst!

Organisiert den antifaschistischen Widerstand!

Written by .

August 30th, 2018 at 8:39 am

without comments

This isn’t just a culture war – we need a radical anti-fascist movement right now (…) pop culture alone won’t save us from racism. Just look at the United States – the culture industry is undoubtedly progressive in its output, and yet the combined forces of YG, Mark Ruffalo and Beyoncé couldn’t keep Donald Trump out of the White House. We need more than just a reiteration of the values of diversity and cosmopolitanism. We need a truly radical anti-racist network that’s capable of mobilising mass opposition when the far right march, as well as being able to embed itself in communities to frustrate the far right’s ability to present itself as the champion of a downtrodden working class. Its favoured terrain is the culture war; instead, we should be out to gain territory.

Ash Sarkar, The Guardian, 21.08.2018
Read the rest of this entry »

Written by .

August 22nd, 2018 at 3:03 am

without comments

Sie macht mich kirre, die Zersplitterung der Diskurse. Ein kritischer Journalismus, das wäre meine Hoffnung, würde die verzettelten Argumente der Zivilgesellschaft bündeln und zu einem klaren Kammerton machen: dass wir in die Gänge kommen wollen, dass wir Fortschritt nach wie vor für möglich halten. Dass wir die richtigen Fragen finden, wenn es schon so schwer ist mit den Antworten. Wir sind keine Fruchtfliegen. Journalismus besorgt und systematisiert den Stoff, aus dem die Geschichtsschreibung sein wird.

Sonia Seymour Mikich auf die Frage „Wozu noch Journalismus?“, Süddeutsche Zeitung, 28.03.2010 Read the rest of this entry »

Written by .

August 21st, 2018 at 8:59 am

without comments

Digitalisierung beschreibt, grob gesagt, die Umwandlung analoger Werte oder Daten in ein digital nutzbares Format. (…) Eigentlich betrifft diese Entwicklung alle Lebensbereiche.

Johanna Disselhoff, Wissensdialoge.de, 24. Januar 2017

Written by .

August 15th, 2018 at 11:49 am

without comments

Ein Journalist ist ein Journalist und kein Aktivist. Aber Faktentreue, das Streben nach Wahrhaftigkeit und die Orientierung an Humanismus und Menschenrechten schließen sich nicht aus. Falsch verstandene Neutralität macht aus Journalisten dagegen Sprachrohre von Kampagnenführern.

Georg Restle, 06.08.2018 via Twitter

Written by .

August 8th, 2018 at 5:23 pm

Posted in Medien

Tagged with , ,