Sichten Blog

Gesellschaftskritische Kommunikation

Archive for the ‘Medien’ Category

without comments

Dabei drohte Trump (bei der UN) dem Regime in Pjöngjang mit der „völligen Zerstörung“. Dies kann man nun ablehnen, aber im Kern ist natürlich nachvollziehbar, dass die USA eine atomare Bedrohung durch Nordkorea nicht einfach hinnehmen können. Auszudrücken, dass Trump noch deutlich schlechtere Ideen hatte, fällt in jedem Fall unter eine normale Meinungsäußerung. Nicht jedoch für Twitter in Zeiten Maasvoller Gesetze. (…) Der Account von US-Präsident ist derzeit wohl nicht gesperrt.

Sebastian Weiermann über die Twitter-Accountsperre Illuminatus23 eines Ruhrbarone-Redakteurs, Ruhrbarone, 19.9.2017
Read the rest of this entry »

Written by .

September 19th, 2017 at 10:14 pm

without comments

Ach, wenn das ZDF doch nur ein bisschen amerikanischer wäre. So ein klein wenig mehr wie CNN vielleicht. (…) Denn in Wirklichkeit ging es in der ZDF-Sendung „Klartext“ zu wie in Dr. Merkels Bürgersprechstunde. Die Kanzlerin hörte sich 90 Minuten lang die Sorgen und Nöte der Menschen an, sie fühlte heftig mit („Ich kann Sie gut verstehen“ / „Das treibt uns um“ / „Da will ich einfach auch ein großes Dankeschön sagen„) und machte sich Kopfnotizen zwecks späterer konkreter Hilfe („Geben Sie mir mal Ihre Adresse„).

Sebastian Fischer, Der Spiegel Online, 15.09.2017
Read the rest of this entry »

Written by .

September 15th, 2017 at 11:47 am

without comments

Laut [einer Meldung des BND-Hackerdienstes an das Kanzleramt] ist Tor „ungeeignet“ für drei Szenarien: „für die Verschleierung von Aktivitäten im Internet“, „zur Umgehung von Zensurmaßnahmen“ und für „Computernetzwerkoperationen für Nachrichtendienste“ – also geheimdienstliches Hacking. Der BND geht „von einer sehr hohen Überwachungsdichte innerhalb des Netzes“ aus, unter anderem durch „die Möglichkeit, selbst sogenannte Exit-Knoten zur Überwachung einzurichten“.

Andre Meister, netzpolitik.org, 14.09.2017
Read the rest of this entry »

Written by .

September 15th, 2017 at 11:46 am

without comments

Auf weiteres Insistieren der empörten Fragestellerin gab Merkel zu: „Ich kann sie jetzt auch nicht überzeugen.“ Ein neues Rentensystem könne sie so ohne weiteres nicht in Aussicht stellen. „Armes Deutschland!“, lautete das Fazit der Reinigungskraft: „Es ist ein Unding, dass die Rentner in einem der reichsten Länder der Welt so behandelt werden“ Die leicht aufgeheizte Stimmung im Studio kühlte wenig später allerdings ein Einspielfilm ab. Kurze Fragen von Passanten etwa nach den Schokoladen-Vorlieben der Kanzlerin sorgten für Heiterkeit im Publikum.

Florian Naumann über die Sendung „Klartext! Frau Merkel“ im ZDF, Merkur, 14.09.2027
Read the rest of this entry »

Written by .

September 14th, 2017 at 11:06 pm

without comments

Eine ganze Reihe an Forschern hat diesen Angriff praktisch demonstriert, durch simples Zählen der übertragenen Pakete, über die Analyse von Zeitfenstern bis zur De-Anonymisierung durch einen Bruchteil des Verkehrs. All diese Forschung ist öffentlich einsehbar. Die Geheimdienste beobachten diese Forschung, nutzen sie für eigene Zwecke und nutzen theoretische Schwachstellen in ihrer praktischen Überwachung aus.

André Meister, netzpolitik.org, 14.09.2017
Read the rest of this entry »

Written by .

September 14th, 2017 at 4:51 pm

without comments

Gab es eigentlich schon eine einzige Talkshow dazu welche Konzepte die Parteien haben, um den Rechtsruck aufzuhalten? Oder eine dazu was die für den Minderheitenschutz tun wollen? Gibt es keine Talkshow-Redaktion, die das thematisieren will? #BTW17

Dennis Pesch, Twitter, 12.09.2017

Read the rest of this entry »

Written by .

September 13th, 2017 at 12:13 pm

without comments

Ob diese Funktion ihn als Interviewpartner in einer Dokumentation über Linksradikalismus ausschließt, ist Ansichtssache. Zumindest aber sollte sein AfD-Engagement erwähnt werden. „Die Nennung als Politologe weckt in dem Zuschauer eine bestimmte Erwartungshaltung“, sagt Hendrik Zörner, Pressesprecher des Deutschen Journalisten-Verbands, „nämlich, dass hier jemand mit Knowhow spricht und nicht von seinen Aktivitäten innerhalb einer Partei beeinflusst ist.“ Aus Sicht Zörners sollte eine Parteifunktion von interviewten Experten immer genannt werden. Egal um welche Partei es sich handelt.

Lisa Ecke, die tageszeitung taz, 12.09.2017
Read the rest of this entry »

Written by .

September 12th, 2017 at 2:34 pm

without comments

(…) stark in der Sache, sanft in der Methode. Ich beobachte aber, dass mir Journalisten oft vorhalten, ich hätte Merkel persönlich angegriffen – dabei hatte ich nur sachlich Kritik vorgetragen. Politischer Streit mit einer Frau wird offenbar anders interpretiert.

Martin Schulz im Interview mit Stefan Reinecke und Ulrich Schulte, die tageszeitung taz,  11.9.2017

Written by .

September 11th, 2017 at 4:44 pm

without comments

Bei all dem Guten, was uns die Amerikaner gebracht haben, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Freiheit – ihr Showtalent haben sie nicht mit uns geteilt.

Felix Dachsel, Die Zeit, 06.09.2017
Read the rest of this entry »

Written by .

September 9th, 2017 at 9:17 am

without comments

Die Rettung des politischen Diskurses, so lautet seit vielen Jahren eine häufig vorgetragene These, würde allenfalls der Satire gelingen. Wo Politik immer verrückter, Medien immer zahmer und der Diskurs immer langweiliger würde, da sei die Satire der letzte verbliebene politische Gegenpol. (…)
Angeführt wird dann gern der satirische Wahlkampf der PARTEI, der Satirepartei des Titanic-Magazins und die kritische Aufarbeitung der Regierungspolitik Donald Trumps durch US-amerikanische Late-Night-Talker wie John Oliver oder Trevor Noah. Das ist eine Lesart des Öffentlichen, die freilich hervorragend ins populäre Klima der allgemeinen Politikverdrossenheit passt.

Jörg Wimalasena, die Tageszeitung taz, 05.09.2017 Read the rest of this entry »