s((i))ghts

Blog für relevante Sichtweisen zum Zeitgeschehen. Twitter: @s_ights

Archive for the ‘Politik und Gesellschaft’ Category

without comments

Die aktive Abwehr menschenfeindlicher Positionen als Angriff auf Meinungsfreiheit darzustellen, ist von der amerikanischen Alt-Right bis zur italienischen Lega-Regierung ein Kernansatz rechter Politik.

Antifa AK Köln, 15.08.2018
Read the rest of this entry »

Written by .

August 15th, 2018 at 5:06 pm

without comments

Die Schreiber*innen verwechseln den rechten Angriff mit einer (dringend notwendigen) Medienkritik. Um den besorgten Bürger zu besänftigen, wird das Abdrucken und Darstellen von dessen Ressentiments als Antwort geliefert. Der Abdruck, den das Abdrucken in der Gesellschaft hinterlässt, ist die legitime Teilnahme von völkischen, rassistischen Positionen an der gesellschaftlichen Debatte. Dies ist ein großer, von der radikalen Rechten sehnlich erwarteter Schritt auf der Stufenleiter zur Normalisierung und zum politischen Erfolg. Es entsteht eine Darstellung der rechten Akteur*innen, die sich ob der Nähe zu ihnen differenziert gibt, aber letztlich verharmlosend ist. Wer sich in die kritische Auseinandersetzung mit deren Ideologie und Politik begibt, kann hierzu nicht die Rechten selbst fragen, sondern sollte sich an die kritischen Forscher*innen wenden, die diese Ideologie und ihre gesellschaftlichen Grundlagen analysiert haben.

Antifa AK Köln zur Berichterstattung im Rechtsruck, 15.08.2018
Read the rest of this entry »

Written by .

August 15th, 2018 at 5:03 pm

without comments

[Menschenverachtende Hetzer*innen] sind, und man mag es kaum glauben, die Stichwortgeber*innen für die Flüchtlingspolitik der EU und Deutschlands.

Köln gegen Rechts, Aufruf gegen die Demonstration von PatriotenNRW, 07.08.2018

Written by .

August 14th, 2018 at 4:25 pm

without comments

Die Effekte neuer Mobilitätsangebote müssen auf ihren Beitrag zu einem stadtverträglicheren Verkehr hin überprüft werden. Eine Novellierung des [Personenbeförderungsgesetzes], die neue Handlungsspielräume für Mobilitätsplattformen und Angebote des Ride-Sharing eröffnet, darf keinen zusätzlichen Verkehr zur Konsequenz haben, sondern sollte zu einer besseren Stadtverträglichkeit beitragen.

Dr. Jürgen Gies, Dr. Kirstin Lindloff, Der Nahverkehr, 05/2018

Written by .

August 9th, 2018 at 11:49 am

without comments

Öffentlicher Verkehr taugt nicht für kurzfristigen Aktionismus.

Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister von Karlsruhe, warnt, dass durch Aktionismus verschlechterte oder nicht mehr zu bezahlende Angebote die Zukunft unserer Städte gefährden.

Written by .

August 9th, 2018 at 11:45 am

without comments

Daten sind das neue Öl.

Olivier van Duüren, Senior Executive bei Mirosoft bis 2016

Written by .

August 9th, 2018 at 10:34 am

without comments

Car-Sharing-Szenarien wirken dahingehend gegenteilig und erhöhen die benötigte Fahrleistung (in Fahrzeugkilometern) um bis zu 39 Prozent, da hier entsprechend Leerfahrten zusätzlich erforderlich werden.

Maximilian Hartl hat unter Labor ähnlichen Bedingungen verschiedene Verkehrsszenarien durchgerechnet im Rahmen der Megafon-Studie an der Universität Stutgart. Prof. Dr.-Ing. Martin Lehnert, Prof. Dr. Christian Liebchen, Prof. Dr. Klaus-Martin Melzer und Kathrin Viergutz, Ride Sharing: Chancen und Regulierungskontext einer neuen Mobilitätsform, Der Nahverkehr, Heft 5, Mai 2018
Read the rest of this entry »

without comments

Wer Menschen schon alleine wegen ihrer Herkunft und Religion diffamiert, ist keine Alternative sondern ein Schaden für Deutschland.

Ulrich Goldschmidt, Vorstandsvorsitzender des Verbandes Die Führungskräfte, ein Managerverband mit Sitz in Essen, managerSeminare, Heft 245, August 2018.

Written by .

August 8th, 2018 at 4:25 pm

without comments

Wenn Wissenschaftler einen Konflikt zwischen Theorie und empirischen Daten sehen, verwerfen Sie die Theorie. Wenn die Finanzbranche einen Konflikt zwischen Theorie und Praxis sieht, verwirft sie die empirischen Daten

Andrew Smithers ist ein britischer Ökonom und erläutert die Grundhaltung im Kapitalismus in: „Wall Street Revalued. Imperfekts Markets and Inept Central Bankers“, Wiley, 2009

Written by .

August 5th, 2018 at 10:39 pm

without comments

Viele Linke wollen nicht die Verfolgung von religiösen und sexuellen Minderheiten im Islam bekämpfen, sondern den Vorwurf gegen Muslime, dass sie religiöse und sexuelle Minderheiten diskriminieren. Sie glauben, dass das Benennen Munition liefern könnte, die schliesslich gegen Muslime eingesetzt werde. Denn dieser Vorwurf könnte zur Ablehnung eines ganzen Kollektivs führen und den Rechten Propagandamaterial liefern (…) Es wird der Versuch unternommen, einen Mustermuslim zu schaffen, der für den politischen und den medialen Konsum geeignet ist, um der «Propaganda des rechten Flügels» Paroli zu bieten. Ein islamisches Stereotyp, das sich den Regeln der Political Correctness beugt und den friedfertigen Islam beschwört, als ob der politische Islam eine Erfindung wäre. Diesem Mustermuslim öffnen die Medien und die Hauptquartiere der linken Parteien ihre Türen, damit er die «ignoranten islamophoben Europäer» über den Islam und dessen Friedfertigkeit belehren könne.

Kacem El Ghazzali, Neue Züricher Zeitung, 09.12.2017

Read the rest of this entry »

Written by .

August 5th, 2018 at 10:25 pm