s((i))ghts

Blog für relevante Sichtweisen zum Zeitgeschehen. Twitter: @s_ights

Archive for the ‘Zitiert & Illustriert’ Category

without comments

Digitalisierung beschreibt, grob gesagt, die Umwandlung analoger Werte oder Daten in ein digital nutzbares Format. (…) Eigentlich betrifft diese Entwicklung alle Lebensbereiche.

Johanna Disselhoff, Wissensdialoge.de, 24. Januar 2017

Written by .

August 15th, 2018 at 11:49 am

without comments

Daten sind das neue Öl.

Olivier van Duüren, Senior Executive bei Mirosoft bis 2016

Written by .

August 9th, 2018 at 10:34 am

without comments

Die Idee der Demokratie hat eine recht eigenartige Geschichte. Zweimal, d.h. im Athen der Antike und in der Zeit der Aufklärung, entfaltete und materialisierte sie sich kurzzeitig als historisch singuläre Erscheinung inmitten einer Kontinuität oligarchischer und autoritärer Herrschaftsformen und der maßlosen Verachtung, die die jeweiligen „Eliten” gegen das „gemeine Volk” und die „Massen” hegten. Ihren Überzeugungen nach sei das „Volk” überwiegend unfähig, sich am Gemeinwohl zu orientieren. Danach führe die Demokratie nahezu zwangsläufig zu einer „Pöbelherrschaft”, was insbesondere daran erkennbar sei, dass die Mehrzahl der Nichtbesitzenden die Eigentumsverteilungen zu ihren Gunsten zu korrigieren suche. Die Herrschaftsform einer Demokratie sei also schon ihrem Wesen nach nicht geeignet, eine dem Gemeinwohl dienende gesellschaftliche Ordnung zu garantieren. Die Stabilität der herrschenden Eigentumsordnung sei umso gefährdeter, je mehr eine Demokratie die Form einer wirklichen, also partizipatorischen Demokratie annehme.

Rainer Mausfeld- Magazin für die kritische Masse, 15.09.2017 Read the rest of this entry »

without comments

Brot wird nicht mehr gebacken, weil Menschen Hunger oder Appetit darauf haben, sondern weil es verkauft werden, etwas einbringen soll. Das Resultat: Millionen hungernder Menschen trotz immenser Güterproduktion, krankmachende Lebensmittel, sinnlose Produkte, für deren Verpulverung wiederum eine noch sinnlosere Werbeindustrie aus dem Boden gestampft wird. Nicht nur das eigentliche Subjekt der Bedürfnisbefriedigung, der Mensch, wurde unwichtig, sondern auch das Objekt dieser Befriedigung. Kapitalistische Produktion nimmt keine Rücksicht auf den Stoff, mit dem sie sich vollzieht. Eine irrsinnige Ressourcenverschwendung und Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen der Menschen sind die unvermeidliche Folge.

Martin D. erklärt Marx, CEE IEH, Heft Nr. 80, Leipzig.
Read the rest of this entry »

Written by .

August 5th, 2018 at 9:55 pm

without comments

Nach der Wende Anfang der 90er haben viele Westnazis wie Jürgen Rieger und Christian Worch mitgeholfen, rechtsextremistisches Gedankengut dort zu verankern. Erinnern wir uns: Die Organisation der großen Naziaufmärsche beispielsweise in Dresden, Leipzig und Jena wurden bis etwa 2009/2010 in erster Linie rund um die Hamburger Nazis organisiert.

Frank Jansen über den Tod des Rechtsextremen Jürgen Rieger in Der Tagesspiegel, 31.10.2009
Read the rest of this entry »

without comments

Seit sich die Rechte als Minderheit ausgibt, ist für sie vieles möglich geworden. Sie ist auf den Kanälen nach oben gesurft, die die liberale Demokratie eigentlich für Leute ausgelegt hatte, die wirklich einer Minderheit angehören. Es ist ein rhetorischer Trick, der ihr erlaubt, die Demokratie zu bekämpfen, indem sie einfach nur gute demokratische Werte einfordert: Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit und Toleranz. Dass sie gleichzeitig die freie Presse bekämpft und ganze Religionsgemeinschaften zum Abschuss freigibt, irritiert ihre Anhänger nicht. Sie selbst, so geht die Legende, erführen diese Toleranz von den Toleranten schließlich auch nicht.

Felix Stephan, Die Zeit Online, 10.11.2016

 

without comments

Wir sind nur dann frei, wenn wir nicht ständig über die Schulter schauen müssen, ob uns jetzt jemand mit einem Messer in den Rücken fällt. Ich stelle mir oft die Frage: Wie kann Europa von einem grundlegenden Verdacht gegen den Staat im Eiltempo auf eine Position rücken, die den Staat für mehr Sicherheit sorgen lässt, ohne zu weit nach rechts zu rutschen.

Carlo Strenger weist im Interview mit Gil Yaron, Die Welt, auf das Paradoxon zwischen totaler Freiheit und totaler Sicherheit. Im Interview mit Die Welt spricht er sich für mehr öffentliche Sicherheitsvorkehrungen aus.
Read the rest of this entry »

Written by .

August 5th, 2018 at 9:21 pm

without comments

Und so hat die Architekturwelt seit neuestem ein neues Lieblingsthema: den Boden. (…) Statt Detailverbesserungen und leichter Verordnungsentschlackung wird nach einer Revolution der Besitzverhältnisse gerufen, danach, sich die Stadt aus der Hand der Spekulanten zurückzuholen

Niklas Maak, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.04.2018 Read the rest of this entry »

without comments

Was früher nach zwölf Bier an der Pissrinne hinterm Bierzelt geblökt worden sein mag, das ist heute in Ton und Inhalt offizielles Statement einer Bundestagsabgeordneten. Früher verpufften Verblendungen wirkungslos in Peinlichkeit, heute strahlen sie ab und werden infektiös.

Arno Frank, Der Spiegel, 8.4.2017
Read the rest of this entry »

Written by .

August 5th, 2018 at 9:45 am

without comments

Geschichte ist ein konstruiertes Objekt, dessen Lage nicht durch gleichförmige oder leere Zeit gebildet wird, sondern durch die Gegenwart.

Walter Benjamin zit. n. Carolin Emcke

Written by .

Mai 11th, 2018 at 11:31 am