Sichten Blog

Gesellschaftskritische Kommunikation

without comments

Aus feministischer Sicht ist die momentan beliebte Gleichsetzung von Rechts- und Linksextremismus nicht nachvollziehbar. Sie geht nicht nur aus historischen Gründen und Kriminalstatistiken nicht auf, sondern auch daher nicht, weil bereits Rechtspopulismus und rechtsextreme Gruppen antifeministisch, rassistisch und antisemitisch operieren. Ich lasse diesen Vergleich nicht zu und auch wenn die Gewalt einiger linksextremer Gruppen nicht zu leugnen ist, wehre ich mich gegen diese Zuspitzung und die daraus resultierenden staatlichen Maßnahmen.

Pepe, Feminismus im Pott, 05.09.2017

Ideologisches Übergewicht Von pepe Der Wahlkampf treibt seltsame Blüten. Bundesinnenminister De Maizière nutzt die…

Posted by Feminismus im Pott on Dienstag, 5. September 2017

Leave a Reply