Sichten Blog

Gesellschaftskritische Kommunikation

Archive for the ‘ARD’ tag

without comments

Uns geht es darum, dass man in der Sitzordnung erkennt, wo wir im politischen Spektrum sind.

Marco Buschmann zur Sitzzuteilung der FDP neben der AfD gegenüber dem ARD Morgenmagazin, 05.10.2017

Written by .

Oktober 5th, 2017 at 5:26 pm

without comments

(…) das LKA Berlin vernichtet Beweismittel.

Arnd Henze, ARD, tagesschau.de, 03.10.2017
Read the rest of this entry »

Written by .

Oktober 3rd, 2017 at 8:19 pm

without comments

Written by .

September 26th, 2017 at 11:28 pm

without comments

Wir werden sie jagen! Wir werden Frau Merkel oder wen auch immer jagen. Und wir werden unser Land und unser Volk zurückholen.

Alexander Gauland auf der Wahlparty live in der ARD, 24.09.2017.

Written by .

September 24th, 2017 at 10:30 pm

without comments

Ich halte es für unangemessen, dass jede AfD-Äußerung hier diskutiert wird. Die Menschen können das auch selber einordnen und benötigen nicht unsere Interpretationshilfe. (…) Was bringt es denn, dass man fortwährend die AfD mit ihren wirklich abwägigen Äußerungen konfrontiert? Ich würde lieber mal konkret wissen, was haben sie im Programm zum Unterrichtsausfall, was sagen sie zur Digitalisierung in den Schulen? Bei den Alltagsproblemen muss man die AfD doch stellen!

Christian Lindner im Gespräch „Schlussrunde“, ARD

Weitere Meinungen und Einschätzungen zum Thema „Mit Nazis (nicht) reden“

Read the rest of this entry »

Written by .

September 22nd, 2017 at 3:24 pm

without comments

Die größte Gefahr ist Gleichgültigkeit

Agnes Heller, Holocaust-Überlebende im Monitor-Interview, via Twitter am 21.09.2017
Read the rest of this entry »

Written by .

September 21st, 2017 at 2:04 pm

Meine Sorgenliste der Politik nach der Bundestagswahl 2017

without comments

  • Nazis in den Parlamenten
    • Strukturelle und finanzielle Rückhalte für Neonazis und extreme Rechte
    • Abgeordnetenbüros für Neonazis und extreme Rechte in den Wahlkreisen
    • AfD Rechte und Nazis im Bundestag
  • Privatisierung öffentlichen Eigentums und öffentlicher Leistungen
  • Steigende Mieten und Lebenshaltungskosten
    • Senkung des Lohnniveaus
    • Ghettoisierung oder Gentrifizierung von Stadtteilen
    • Weitere Verarmung der Mittel- und Unterschicht
  • Zerfall des Öffentlichen Raumes und Eingriffe ins Private (Surveillance)
    • Militarisierung der Polizei und mehr Polizeigewalt
    • Einschränkungen der Presse- und Meinungsfreiheit
    • Eingriffe in die Selbstbestimmung der Öffentlich-Rechtlichen Medien
    • Zunahme oder Erhalt des Niveaus rechter Hetze
  • Bildungsniveau sinkt
    • Zunahme des Verfalls öffentlichen Schulen
    • Privatisierungen von Leistungen an öffentlichen Schulen
    • Klassismus
  • weitere Deregulierung des Arbeitsmarktes
    • Anhebung des Rentenalters
    • Hohe Wochenarbeitszeit
  • Nationalismus & Rassismus
    • Hetze gegen Linke und linke Projekte
    • Sozialer Unfrieden, Diskriminierung
    • Verdrängung von Minderheiten
  • Antifeminismus
  • Pflegenotstand

without comments

Für Professor Singelnstein weisen die Fragen an die Sicherheitsbehörden weit über den Fall der 32 Journalisten hinaus. Der Entzug der Akkreditierung zeige wie in einem Brennglas, „wie gefährlich der Automatismus ist, der durch die Eintragung in einer Datei entsteht und welche massiven Folgen eine solche haben kann“.

Arndt Henze, ARD Hauptstadtstudio, Tagesschau, 19.08.2017
Read the rest of this entry »

without comments

Na ja, was haben wir da draußen: Eine gut organisierte Polizei, die mich über ihre Arbeit stets auf dem Laufenden hält. Und eine Gegenseite, die, wenn überhaupt, nur unstrukturiert mit den Medien kommuniziert.

Björn Staschen (ARD) , interviewt von Jan Freitag zur Berichterstattung von Protesten für Journalist, August 2017

Written by .

August 17th, 2017 at 5:03 pm

without comments

Panorama und die „Süddeutsche Zeitung“ konnten nun ein Video einsehen, auf dem die wohl entscheidenden Minuten des Vorfalls dokumentiert sind. Was darauf zu sehen ist, zeichnet ein Bild, das mit dem erwähnten Polizeibericht nur schwer in Einklang zu bringen ist. Das Video wurde von der Polizei selbst aufgenommen, mit einer Kamera, die auf das Dach eines Einsatzfahrzeuges montiert war. In dem Film ist zu sehen, wie eine Menschengruppe in einiger Entfernung sich zu Fuß mitten über die Straße fortbewegt.

Stefan Buchen, ARD Panorama Magazin, 04.08.2017
Read the rest of this entry »